Großes Interesse – interessante Gespräche

Am Donnerstagabend war es soweit. Mit der Vernissage zu unserem Projekt „Liebe deinen Nächsten“ schließt sich für uns ein Kreis. Hatten wir doch im November 2015 Klaus Vogel, den Gründer von SOS Mediterranee, bei einer Veranstaltung der Remarque-Gesellschaft und der VHS Osnabrück kennengelernt. Wie schon bei unserer ersten Graphic Novel, der Adaption von „Im Westen Nichts Neues“, hat auch unser zweites Buch einen direkten Bezug zu Erich Maria Remarque. „Liebe deinen Nächsten“ war der Titel von Remarques erstem Exilroman.

Stellvertretend für den erkrankten Dr. Thomas Schneider, Leiter des EMR-Friedenszentrums, begrüßte Martin Siemsen als „Hausherr“ die Gäste.

In der Einführungsrede wies die Osnabrücker Bürgermeisterin Birgit Strangmann auf die besondere Bedeutung der Ausstellung für die Friedensstadt Osnabrück hin.

Nach unserer Lesung aus dem Bordtagebuch kam es zu einem regen Austausch mit den zahlreichen Besuchern.

Im Laufe des weiteren Abends führten wir bei der anschließenden Führung durch Ausstellung viele interessante Gespräche .

Rund um die Ausstellung gab es einige Presseveröffentlichungen: Radio NDR Kultur, Neue Osnabrücker Zeitung , Meller Kreisblatt, Tagesspiegel, Sonntagsblatt sowie das Stadtblatt Osnabrück 2/2017.

Die Ausstellung kann noch bis einschließlich den 7. Mai 2017 besucht werden.

Öffnungszeiten des Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Markt 6, 49069 Osnabrück
Dienstag bis Freitag 10-13 Uhr und 15-17 Uhr, Samstag und Sonntag 11-17 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s